Estrich

Heizung und Estrich

Nachdem wir das Ausbaupaket 1 abgeschlossen haben war FingerHaus wieder an der Reihe. Heizung, Fussbodenheizung und Estrich waren an der Reihe.

Heizung

Wie angekündigt begannen die Sanitär-Jungs von FingerHaus direkt nach uns mit Ihren Arbeiten. Zuerst wurde die LWZ Luft/Wasser-Wärmepumpe aufgebaut  und angeschlossen. Im Ganzen Haus wurden viele Rohre und Leitungen für Zu- und Ab-Wasser, sowie unsere Lüftungsanlage verlegt. Außerdem begannen die Vorbereitung für die Fussbodenheizung.

Unsere Estrichaussparungen für unsere beiden bodengleichen Duschen musste wir nochmal erneuern, da die Rohre durch die Aussparung geführt wurden.

Dämmung und Fussbodenheizung

Als nächstes folgte das einbringen der Dämmebene aus Styropor plus Folie. Alle Ecken und Anschlüsse wurden sauber abgeklebt und der Rand mit einem Dämmstreifen versehen.  Es folgte die Anbringung der Rohre für die Fussbodenheizung. Sorgfältig wurde diese in allen Räumen schlangenförmig eingebracht.

Die Abstände zwischen den Rohren waren ein kurzer Diskussionspunkt. Wir hatten uns die Abstände deutlich geringer vorgestellt. Das Netz wirft hier als Optimum Abstände von maximal 10-12 cm aus.  Letztlich hängt das Ganze jedoch stark vom Wärmebedarf des Hauses ab. Basierend darauf berechnen sich die Längen  der Rohre je Raum. Die Abstände von stellenweise fast 18cm sind laut FingerHaus völlig ausreichend für unseren Haustyp und sind Standard bei FingerHaus. Nunja, kurze Zeit waren wir etwas skeptisch, vertrauen hier aber auf FingerHaus und sind sehr gespannt ob unsere Füße auch schön warm bleiben werden.

Die Handwerker haben auf jeden Fall sehr sauber gearbeitet. Aus unserem Blick wirkte die Installation sehr ordentlich und gut verarbeitet.

Dank der spontanen Zuarbeit der Stadtwerke Dreieich haben wir nun auch endlich fließend Wasser im Haus.  Dem neuen Wasserzähler entgeht künftig kein Tropfen….

Estrich

Der krönende Abschluss dieser insgesamt knapp zwei Wochen war das Einbringen des Anhydrit Estrichs. Am frühen Morgen des 10.03. kamen die Estrichleger mit großem Gefährt an und ließen Ihren Estrich ins Haus laufen. Das Ganze dauerte nicht mal einen halben Tag für drei Geschosse.  Kaum angekommen, waren die Jungs auch schon wieder fertig. Wir waren echt begeistert wie schnell das ging.

Der Boden hatte zu Beginn eine netten  Hochglanz Look, der sich aber schnell legte. Nach harten vier Tagen Wartezeit durften wir unser Haus dann auch endlich wieder betreten. Ein tolles Gefühl – Nun sieht es schon wieder ganz anders aus in unserem Häuschen.

Das Estrichprogramm unserer Heizung heizt das Haus z.Z.  stark auf. Dadurch herrschte zu Beginn eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Regelmäßiges lüften schafft  dem Abhilfe.

Nach nun fast zwei Wochen ist es schon deutlich angenehmer geworden und man hält es doch wieder länger aus im Haus. Die Trocknung dauert trotzdem noch eine ganze Weile an. Das verlegen von Böden ist erst nach 4-6 Wochen möglich (Je nachdem ob Fließe, Parket oder Teppich)

Bis dahin gibt es trotzdem noch so einiges zu tun. So stehen z.B. Maler- und Spachtelarbeiten an. FingerHaus gibt weiter Gas und bringt diese Woche noch den Außenputz an.

Auch wir dürfen wieder ein paar Eigenleistungen  erbringen. So folgen nun noch ein paar kleinere Elektroarbeiten, die Installation zweier Duschsitze, der Einbau von Nischen im Bad, der Bau eines Waschmaschinensockels und Naja, viele, viele Kleinigkeiten, die kein Mensch sieht, die aber extrem aufhalten….Getreu dem Motto „Es gibt immer zu tun.“ yippie ya ya yippie yippie yeah….

Ein Gedanke zu „Heizung und Estrich“

Kommentar verfassen