FingerKeller mit Noppenbahn

Noppenbahn angebracht

Zum Schutz unseres Kellers und der darauf angebrachten Perimeterdämmung haben wir vor dem Verfüllen des Arbeitsraum nun noch eine Noppenbahn angebracht.

Die dreilagige Noppenbahn, die wir bereits vor einer Weile gekauft hatten, dient dem Schutz der Dämmung vor den Erdmassen, die nach dem Verfüllen auf die Dämmung drücken. Zusätzlich besitzt sie auch noch eine Dränage Funktion, die Regen-Wasser ableiten und vor dem Keller fernhalten soll. Gekauft haben wir die Ware bei www.dachbaustoffe.de, wo wir uns zusätzlich noch eine gute und kostenlose Beratung zur Montage einholen durften.

Montage der Noppenbahn

Das Anbringen ist relativ einfach. Die Bahn wird abgerollt, abgeschnitten (Mit Messer oder Cutter) und mit Stiften, Nägeln oder Spezial-Dübeln befestigt. Wir haben uns für handelsübliche Dachpapp/Draht-Stifte entschieden.  Diese haben einen großen Teller am Stift-Kopf und eine Länge von 70 mm. Das war die beste Wahl. Wir haben es auch mit Gewinde-Nägeln und den offiziellen Universal Befestigern von Dörken versucht. Leider hat das damit nicht ganz so gut geklappt, da die Nägel immer wieder raus gerutscht sind.

Eine kleine Herausforderung waren die Lichtschächte. Die Noppenbahn muss dazu eingeschnitten und um den Schacht herum fixiert werden. Aber mit etwas Übung geht auch das ganz gut.

Das Ergebnis wirkt recht hübsch, unser Keller sieht nun ordentlich verpackt aus und wartet sehnsüchtig auf seine Verfüllung.

Zum Schluss haben wir noch die Entwässerungsanschlüsse für unsere Lichtschächte angebracht, sodass auch die Kanalanschlüsse erfolgen können.

Verfüllung

Die aktuellen Witterungsbedingungen und Minusgrade machen uns z.Z. noch etwas Sorgen, da wir aktuell nicht genau wissen, wann und ob wir die Tage wie geplant mit der Verfüllung loslegen können. Wir hoffen daher auf etwas mildere Temperaturen und zittern im doppelten Sinne…

Kommentar verfassen