HanseHaus vs. Fingerhaus

Warum ein Fingerhaus? Anbietervergleich – Teil 2

Nachdem wir in unserem ersten Teil des Anbietervergleichs bereits einige Fertighaus Anbieter streichen konnten, fiel die Entscheidung nun zwischen Fingerhaus und Hanse Haus.

Rensch Haus, Bien Zenker, Schwörer, Streif, Baufritz und Huf Haus sind aus dem Rennen. Für die bisherige Entscheidungsphase waren eher weiche Faktoren, wie Reputation, Interesse an uns als Kunde, Einsatz und Expertise des Beraters ausschlaggebend. Nun haben wir natürlich auch die harten Fakten, wie Preis und Leistungsumfang, sprich die Inhalte der Angebote beleuchtet.

Anbietervergleich
Anbietervergleich

Angebotsaufbau

Der Aufbau des. Hanse Haus war transparent und gut strukturiert. Hier wurde wirklich jedes einzelne Gewerk, angefangen beim Rohbau, über den Dachstuhl, die Fenster bis hin zu den Gewerken des Innenausbau aufgeführt. Eine sehr detaillierte und gute Auflistung. Fingerhaus geht da einen anderen Weg. Auf den Angebotsaufbau muss man sich erst mal gewöhnen.  Die Angebotsgrundlage für das Basis-Haus bildet ein pauschaler Gesamtpreis entsprechend der Ausbaustufe (Ausbaufertig, Technik fertig, fast fertig, Schlüsselfertig) davon abgezogen werden dann die Pakete,  die man explizit abwählt (Z.b Fliesen legen oder Sanitärobjekte).  Erst dann wird auch ersichtlich, was die Position kostet. Als zusätzliche Options Positionen kommen dann nur Sonderwünsche wie Kamin, Wasserpumpe,  etc. hinzu. In meinen Augen könnte man insbesondere das Grundpaket deutlich transparenter darstellen. So kann man nicht nachvollziehen,  was einzelne Gewerke tatsächlich kosten.  Somit wird ein Vergleich mit anderen Angeboten erschwert.

Preise

Ohne mich nun über die einzelnen Preise auszulassen,  kann man sagen, das sich beide Anbieter preislich nicht wirklich viel nehmen. Zumindest nicht für unser geplantes Haus. Hanse Haus bietet den Keller über einen Subunternehmen an. Der Preis des Keller Rohbaus ist schon recht hoch. Der Preis der sonstigen Gewerke ist dagegen relativ moderat. Bei Fingerhaus ist der Keller (der I.d.R. Von Fingerkeller kommt)  deutlich günstiger,  bei gleicher Leistung.  Der Keller kommt als separates Angebot und ist nicht im Hauspreis enthalten. Der Preis des Hauses war dafür höher als bei Hanse Haus.

Da man,  wie weiter oben geschildert,  nicht zur Gänze weiß, was nun genau die Haus Gewerke kosten,  weiß man auch nicht, ob im Hauspreis auch noch arbeiten an der Bodenplatte für den Keller beinhaltet sind. Somit wäre die Verschiebung auch nachvollziehbar. Da unter dem Strich jedoch in etwa das gleiche rauskommt, sind die Details zwar sekundär, trotzdem hinterließ der Aufbau des Angebots bei Fingerhaus einen leicht faden Beigeschmack.

Dennoch gefiel uns am Fingerhaus Angebot, das der Keller vom gleichen Anbieter geliefert wird und kein Subunternehmen im Boot ist. Das weckt die Hoffnung, das die Abstimmung dieser beiden Gewerke einfacher von der Hand gehen sollte.

Rabatt Aktionen

Fingerhaus bietet immer mal wieder einige interessante Rabatt Aktionen. So bei uns z.b. eine sehr attraktive Kamin Aktion oder einen Küchengutschein. Das senkt den Preis zwar nicht signifikant, ist aber dennoch ein netter Ansatz. Zum Ende der Angebotsphase kam noch eine Wärmepumpen Aktionen hinzu, welche sich für uns dann auch im Preis ausreichend bemerkbar gemacht hat. Hanse Haus bietet hier leider keinen alternativen Aktionen.

Rückfragen zu den Angeboten

Insgesamt haben wir mit beiden Anbietern vier Rückfrageschleifen gedreht bis das Angebot so war, wie wir es gerne hätten. Mit Hanse Haus war das leider äußerst zäh. Unsere Wünsche und Rückfragen mussten wir stellenweise mehrfach formulieren und öfter darauf hinweisen,  daß wieder etwas vergessen wurde. Zum Schluss führte ich nach jedem Gespräch ein Protokoll um dies an den Berater zu versenden. Das kann eigentlich nicht mein Job sein.

Mit Fingerhaus war das deutlich effizienter. Mit Ausnahme des ersten Angebotes wurde in den folgenden Dokumenten i.d.R auch das eingebaut, was wir besprochen hatten.  Das es auch hier letztlich mehrere Dokumente gab, lag hauptsächlich an neuen Wünschen unsererseits.  Diese wurden alle geduldig aufgenommen und eingebaut.

Nebenkosten

Hanse Haus hat uns sehr transparent über die Nebenkosten informiert und uns eine saubere Auflistung aller etwaigen Kosten für Erdarbeiten, Anschlüsse, etc. erstellt. Auf Rückfrage erhält man das natürlich auch bei Fingerhaus, Zumindest einen Daumenwert.

Die Berater

Beide Berater waren äußerst kompetent,  flexibel und freundlich. Kurzfristige Einschätzungen zu Mehrkosten (z.B. Pultdach statt Satteldach oder Erhöhung der QM) konnte von beiden zügig und auch belastbar beantwortet werden. Das deutlich engagierte Verhalten legte insgesamt jedoch Fingerhaus an den Tag. Hanse Haus mussten wir mehrfach an zugesagte Termine erinnern und auf Defizite im Angebot hinweisen.

Bonität und Reputation

Es steht außer Frage,  das beide Unternehmen große Namen in der Fertighaus Branche sind. Fingerhaus produziert als Familien Unternehmen seit Dekaden hunderte Fertighäuser pro Jahr. Hanse Haus ist ebenfalls seit Jahren am Markt und hat in den letzten Jahren ordentlich aufgeholt. Letztlich wurden sie letztes Jahr aufgekauft und scheinen weiter zu expandieren. Bei den diversen Fertighaus Anbieter Tests gehörten beide irgendwie immer zu den Top Kandidaten.

Dank des Bundesanzeigers lässt sich für jedes Unternehmen auch deren Bilanz einsehen. Sofern es diese veröffentlicht. Das tut Hanse Haus leider nicht. Somit ließ sich die Bonität nur bedingt vergleichen.

KFW Energieeffizienz Standard

Hanse Haus hat uns von Begin an ein Kfw 55 zugesichert. Letztlich jedoch hängt die Bewertung vom Blower Door Test ab. Fingerhaus war da nicht so mutig und garantierte uns lediglich KfW 70. Der Mehraufwand den man in das Haus stecken müsste um KfW 55 zu erreichen, würde den zu erwartenden Bonus von 2500  von der KfW wohl deutlich übersteigen. Eine gewisse unbekannte ist wohl immer der Keller.

Merkwürdig, das die Versprechen hier so unterschiedlich sind. Die Gebäudehülle, die Isolierung, sowie die Luft-Wasser Wärmepumpe sind bei beiden Anbietern die selben?!

Regionale Nähe

Aus patriotischen und praktische Gründen haben wir uns in der letzten Phase nur noch Anbieter aus der näheren Umgebung rausgesucht. Beide Anbieter Hanse Haus in Oberleichtersbach und Fingerhaus in Frankenberg passen gleichermaßen in dieses Anforderungsprofil.

Der Fingerhaus Joker – Das Fingerhaus Forum

Als Sprössling der Internet Generation begeistert es mich sehr, dass sich um ein Produkt, wie ein Fertighaus, eine Community bildet und sich in Form eines Forums organisiert und offen und transparent über das Produkt diskutiert. Das funktioniert bei Smartphones, Küchengeräten und Autos. Warum nicht auch bei Fertighäusern. Insbesondere für uns, die wir ja im Innenausbau einiges selber machen wollen, ist solch eine Community, die mit ihren Fingerhäusern die gleichen Probleme haben, echt Gold wert! Ein echter Vorteil! Das Fingerhaus Forum.

Musterhäuser, Kundehäuser, Empfehlungen

Zu Guter Letzt haben wir uns natürlich diverse Musterhäuser angesehen, sowie mit aktuellen Bauherren auf deren Baustelle gesprochen. Das gehört natürlich zum Standard Programm um sich einen guten Eindruck zu verschaffen.

Die Entscheidungskriterien

All unsere Punkte haben in eine Entscheidungsmatrix überführt. Jeder Punkt wurde nach unserer Relevanz gewichtet. Für beide Anbieter haben wir dann unsere Bewertungen vergeben. Gewicht mal Bewertungen ergab dann einen Score, der aufaddiert wurde. Der Wert unter dem Strich bildet den Gesamt-Score.

Das Ergebnis dieser sehr rationalen Betrachtung spiegelte letztlich nur unser Bauchgefühl wieder, welches sich im Laufe der Gespräche ergab. Dies ist auch der wichtigste Tipp bei der Entscheidungsfindung. Man sollte mit dem potentiellen Baupartner viele Gespräche führen und sich mit den Details auseinander setzen. Ruhig auch mal eine längere Diskussion führen und kritische Fragen stellen um für sich einen Eindruck über das Gesamtpaket zu gewinnen. Die Entscheidung ist dann nur noch Formsache.

Diese finale Entscheidung fiel uns nach all den Gesprächen dann letztlich sehr leicht. Bauch und Kopf waren sich einig:

Wir bauen mit Fingerhaus!

2 Gedanken zu „Warum ein Fingerhaus? Anbietervergleich – Teil 2“

  1. Ein sehr informativer Artikel, der wieder einmal aufzeigt, wie wichtig ein Vergleich auch in diesem Bereich ist, denn die Preisunterschiede sind teilweise doch sehr groß.

Kommentar verfassen